Belletristik

Den Toten bewachen - Garder le Mort - Gedichte
Elsinor Verlag

Die Gedichte von Jean-Louis Giovannoni halten uns die in der Pandemiezeit geradezu aufdringlich nahgekommene Erkenntnis, dass Leben nur mit der Gewissheit des Todes zu haben ist, mit atemberaubender Konkretheit entgegen. Wenn Kenner der menschlichen Seele sagen, die einzige Möglichkeit, Todesangst zu bearbeiten, liege in der Konfrontation mit dem Körper eines Toten, dann ist die grimmige Totenwache, die Jean-Louis Giovannoni uns mit „Garder le mort“ zumutet, eine gute, eine mutige Therapie.
 
16,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Die Abenteuer des Müllers Crispin
Elsinor Verlag 

Die heute vergessene Schriftstellerin Juliane Karwath (1877–1931) versetzt ihre Leserschaft in ein Kaleidoskop lebendigster Fantasie. Mit einer Sprache, die an alte Märchen erinnert und doch der literarischen Moderne angehört. Das Erwachsenenleben wandelt sich beim Lesen in ein kindliches Abenteuer, wie wir es in unseren Träumen erleben und im Wachzustand ersehnen. Wiederentdeckt und mit einem Essay versehen von dem Literaturarchäologen Martin A. Völker.
16,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Der Sklavenkrieg
Elsinor Verlag

Eine Gruppe entflohener Gladiatoren unter Führung des legendären Spartacus entfacht eine Revolte der Sklaven und Verarmten, die sich zu einer ernsten Bedrohung für das Römische Reich entwickelt. In diesem Sklavenkrieg bringt Spartacus das Weltreich an den Rand einer Niederlage, bevor Roms Legionen den Aufstand blutig niederschlagen. Arthur Koestler hat die tatsächliche Geschichte dieser antiken Rebellion zu einem eindrucksvollen Roman verdichtet, der auf zwei Ebenen spielt: Erzählt wird die Geschichte dieser frühen Revolution – aber mit dem Wissen um die Revolutionen des 20. Jahrhunderts, die als Aufbruch in die Freiheit begannen und in Gewalt und Unterdrückung endeten.
29,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Der Speermann - Theaterstück
Elsinor Verlag 

An einem Sommerabend des Jahres 1971 sitzt der vielbeschäftigte Nachkriegsarchitekt Rudolf Wolters in der Suite des Hotels Königshof am Rheinufer, das er als Herberge für die Staatsgäste der Bonner Republik gebaut hat, und diktiert den letzten Brief an Hitlers Generalbauinspektor und Rüstungsminister Albert Speer, der sich in der Haft vom Nationalsozialismus losgesagt hat und nun als der „gute Nazi“ in der bundesdeutschen Schickeria herumgereicht wird. Speers Verrat ist für Wolters, der dem Nationalsozialismus immer treu geblieben ist, unerträglich. – Das surreale Dokumentarstück beleuchtet ein Stück Ideologiegeschichte der jungen Bundesrepublik.
15,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Der Kleine Donaukrieg
danube books Verlag

In seiner scharfsinnigen politischen Dystopie entwirft Pavol Rankov die Vision eines chaotischen Kriegskonflikts im slowakisch-ungarischen Grenzgebiet. Dieser politische Thriller liest sich wie ein Kommentar zu den jüngsten und aktuellen bewaffneten Auseinandersetzungen in Europa, den ethnisch oder religiös motivierten Bürgerkriegen und den Mechanismen ihrer medialen Verbreitung im Internet, Geschichtsklitterung und Desinformation inklusive.
24,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Was wirklich zählt - Ein Gedichtband
Longinus 

Dieses Buch nimmt seine Leser mit auf eine lyrische Reise durch die Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens und Zusammenlebens. Es spannt, zumeist in gereimter Gedichtform, einen weiten Bogen, der von den kleinen Dingen des täglichen Lebens bis hin zu den großen Dramen von Liebe und Leidenschaft, Tod und Vollendung reicht. Seine Themen sind damit so bunt und vielfältig wie das Leben selbst; sie werden mal augenzwinkernd-ironisch, mal humorvoll und mitunter auch ernst und zum Nachdenken anregend behandelt. Bei alledem möchte der Autor den Leser nicht belehren, sondern ihn unterhalten und dabei den Blick auf diejenigen Dinge lenken, die wirklich zählen.
16,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Der Tausch - Geschichte einer jüdischen Familie
Elsinor Verlag

Deutschland, Anfang der 1930er-Jahre: Herbert Kalmann, Sohn einer jüdischen Kaufmanns- und Unternehmer­familie in Sachsen, erlebt als Kind, wie sich der Alltag mit dem Vordringen des Nationalsozialismus Schritt für Schritt verändert. Ähnliche Erfahrungen macht auch Ursula Borchardt in Berlin und Heidelberg; sie ist die Tochter des prominenten jüdischen Schriftstellers Georg Hermann (1871–1943). Beide Familien wählen das Exil in den Niederlanden, das nach dem Überfall der Wehrmacht im Mai 1940 aber keinen Schutz mehr bietet. Wie diese Familien zusammenkommen, wie die einen inhaftiert und schließlich deportiert werden und wie die anderen auf abenteuer­liche Weise Frankreich und die rettende Schweiz erreichen und wie ein «Tausch» den Weg aus dem Lager nach Paläs­tina weist – davon erzählt diese Chronik.
33,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Der Feind in der Decke - Band 2 der Malaya Triologie
Elsinor Verlag

Malaya, zweite Hälfte der 1950er Jahre: Während die Unabhängigkeit von der britischen Kolonialmacht immer näher rückt, tritt der britische Lehrer Victor Crabbe im Bundesstaat Dahaga eine neue Stelle als Schuldirektor an. Nach seiner Liebschaft mit einer Malaiin am vorigen Verwendungsort gerät die Ehe mit seiner Frau Fenella weiter in Gefahr, als Crabbe hier mit der Frau seines Vorgesetzten anbandelt und Fenella das Interesse des örtlichen Potentaten auf sich zieht. Zu allem Unglück wird Crabbe von einem missgünstigen Untergebenen bezichtigt, mit den Kommunisten unter einer Decke zu stecken. Doch es ist alles noch viel verworrener, der wohlmeinende Crabbe noch viel tiefer verstrickt, als ihm selbst bewusst ist. 
32,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
129 bis 136 (von insgesamt 164)